Sie sind hier: Startseite Unsere Schule Fachschaften Deutsch

Deutsch

 

"Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt"

(Ludwig Wittgenstein)

"Sprachen sind bei weitem das wichtigste Vehikel kultureller Entfaltung und zugleich das wichtigste
Element nationaler - übrigens auch persönlicher - Identität."

(Altbundeskanzler Helmut Schmidt)

 

Die Sprache ist der Schlüssel, um die Welt für sich aufzuschließen. Sie ist der Schlüssel für ein selbstbestimmtes Leben und für ein Leben in der Gemeinschaft. Die Sprache ist auch einem stetigen Wandel unterworfen, um sich an die aktuellen Enwicklungen anzupassen. Die Sprache  basiert auf einem zu erlernenden Regelwerk und die Sprache verleiht der Phantasie Flügel.

Beide Aspekte - Regelwerk und Phantasie -  werden im Deutschunterricht am Gymnasium Neustadt intensiv  bearbeitet.  Einerseits steht das Erlernen von Grundlagen unserer Muttersprache im Vordergrund – Grammatik und Rechtschreibung sind die Basis für die weitere Arbeit.

Andererseits sollen sich die Schüler und Schülerinnen schon frühzeitig mit literarischen und sachlichen Texten auseinandersetzen. Nach und nach erhalten sie einen immer tieferen Einblick in die deutsche Literatur, ihre Tradition und ihre Entwicklung. Außerdem erwerben sie Wissen über die verschiedenen Textarten und darüber, wie man  diese erschließen, d. h. analysieren und interpretieren kann. So gewinnen sie Sicherheit im Umgang mit Texten und lernen, auch zwischen den Zeilen zu lesen.

d2.jpg

In diesem Bereich werden die Schülerinnen und Schüler durch die Lektüre von Geschichten im Unterrichtsalltag in Schulbüchern sowie durch die Behandlung  von "Ganzschriften", d.h. von kompletten Erzählungen, Romanen oder Theaterstücken, in theoretischer Weise geschult.  Aber das Fach Deutsch ist bei weitem nicht nur theoretisch ausgerichtet. Am Gymnasium Neustadt an der Waldnaab erhalten unsere Schülerinnen und Schüler immer wieder  zahlreiche Möglichkeiten, aktiv und vor allem kreativ mit der Sprache umzugehen. So gestalten sie selbstständig lyrische Texte, schreiben Märchen und andere Erzählungen zum Beispiel für Wettbewerbe, erstellen Comics nach literarischen Vorlagen, stellen wichtige Textstellen in Standbildern dar, gestalten Szenen aus oder schreiben literarische Texte um.  Auch Rollenspiele im Unterricht bieten die Möglichkeit kreativ tätig zu sein und dabei auch den behandelten Unterichtsstoff zu intensivieren.

Die Schülerzeitung eröffnet den Schülerinnen und Schülern  die Möglichkeit, sich sprachlich als angehender Journalist zu verwirklichen. Kommentare, Reportagen und Glossen gehören dabei zum Repertoire, um das Schulleben unserer Schule in angemessener Form abzubilden und zu begleiten.   

Bei dem neu eingeführten Poetry Slam erhalten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, selbst erstellte Texte einem interessierten Publikum in einer Art "Dichterwettkampf" vorzuführen.

Sehr wichtig ist es, dass Schülerinnen und Schüler ihre Kreativität und Phantasie auch auf der Theaterbühne umsetzen können. Aufführungen der Schultheatergruppe bieten dazu die Möglichkeit. Literarische Texte können dabei in adäquater Weise  interpretiert und  einem öffentlichen Publikum dargeboten werden. Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet dies eine Ausbildung in vierschiedenen wichtigen Kompetenzbereichen. Denn zum Einen werden auf  der Theaterbühne  die Konzentrationsfähigkeit, das Selbstbewusstsein und die Teamfähigkeit gestärkt. Zum anderen werden die Schülerinnen und Schüler konsequent im Bereich der ästhetischen Bildung geschult, indem sie den Wert literarischer Werke definiert zu bewerten und zu beurteilen lernen.     

Theater  

 

Darüber hinaus soll das Fach Deutsch die Schülerinnen und Schüler aber auch auf die Lebens- und Berufswelt „da draußen“ vorbereiten, wozu sie in Rhetorik, Präsentationstechniken und in einer Art "Sprachwerkstatt" im sachlichen und kreativen Schreiben  unterwiesen werden.  Dies sind Schlüsselkompetenzen, die die Schülerinnen und Schüler im G8 in allen Fächern benötigen. Die Effektivität des Umgangs mit der eigenen Sprache kann hierbei anschaulich demonstriert werden. Dabei wird die Informations- und Kommunikationstechnologie systematisch genutzt und die Auseinandersetzung mit der Mediengesellschaft gepflegt.

 

D1.jpg

 

 

 

 Ziele und Grundlagen des Faches Deutsch

D3

http://www.isb-gym8-lehrplan.de/contentserv/3.1.neu/g8.de/index.php?StoryID=26358

 

 

Unsere Fachschaft besteht aus

  • StRin Magdalena Arnold
  • Lin Christine Ertl
  • StRefin Lisa Fliege
  • StRin Nadine Gatz
  • StR Wolfgang Gleixner
  • LAss Jürgen Hecht
  • StRin Ramona Hindringer
  • OStD Dr. Anton Hochberger
  • OStRin Dagmar Hoven
  • StD Manfred Hößl
  • StRin Julia Kreuzpaintner
  • StD Waldemar Lang
  • StRin Nadine Neuwirth
  • OStRin Katharina Ruhland-Zahner
  • OStRin Melanie Sertl

Leseförderung

"Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne."

(Jean Paul)

Ein besonderes Anliegen der Fachschaft Deutsch ist die Leseförderung unserer Schüler. Wie wichtig das Leseverständnis im Schulalltag ist, zeigt uns Deutschlehrern immer wieder der Erfahrungsaustausch mit Kollegen anderer Fächer. Erst durch Lesen sind z.B. Textaufgaben in der Mathematik lösbar oder werden historische Ereignisse individuell begreifbar. Beim Leseverstehen kommt somit dem Deutschunterricht eine Schlüsselfunktion für alle anderen Fächer am Gymnasium zu. 

Mehr lesen bedeutet mehr verstehen – mehr Erfolg in Schule und Beruf.

Für eine Optimierung des Leseverstehens gilt es zunächst, das Leseinteresse der Schüler und Schülerinnen zu wecken. Für unsere Jüngsten werden immer wieder „Antolin“- Lesewettbewerbe durchgeführt. Hierbei lesen die Kinder Bücher, die sie sich (z.B. in unserer umfangreichen Schülerlesebücherei) selbst ausgesucht haben und beantworten anschließend online Fragen zu diesen Büchern. Für ihre gute Arbeit werden die Schüler und Schülerinnen mit Urkunden belohnt. Außerdem fand im Anschluss an den letzten Wettbewerb, der im Zeichen der Buchreihe „Die Chroniken von Narnia“ von C. S. Lewis stand, ein gemeinsamer Kinobesuch statt, bei dem der Film „Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte“ angeschaut wurde.
In der 6. Jahrgangsstufe findet der Vorlesewettbewerb statt, bei dem die Schülerinnen und Schüler sinngestaltend Auszüge aus Büchern vortragen.

Über alle Jahrgangsstufen hinweg werden von der Fachschaft Deutsch immer wieder Dichterlesungen organisiert, bei denen Literaten nicht nur aus ihren Werken vorlesen, sondern sich auch den Fragen der Schülerinnen und Schüler stellen. So hatten wir im vergangenen Jahr für die 9. Klassen die Jugendbuchautorin H.-J- Rahlens zu Gast, für die 5. und 6. Klassen luden wir den „Ratekrimispezialisten“ Franjo Terhart (s. Bild) ein.

d4.jpg

Im Zusammenhang mit dem Welttag des Buches, alljährlich am 23. April, ermittelten wir mit unseren Schülern der Unterstufe ihre „Lesefavoriten“; Frau Maria Rupprecht schilderte den Schülern der 5. Klassen anschaulich den Weg eines Buches bis zum Ladentisch der Buchhandlung.

Durch Einbeziehung externer Partner wie der Regionalbibliothek Weiden, den Kontakt zu Buchhandlungen und Verlagen versuchen wir immer wieder, unseren Schülern Anreize zu eigenständigem Lesen zu schaffen und Freude an Büchern zu wecken. Auch dieses Jahr nutzen Schüler der Oberstufe wieder die Möglichkeit, die Leipziger Buchmesse im März zu besuchen.

Ein besonderes Highlight im Hinblick auf die  Leseförderung und Lesekultur an unserer Schule ist sicherlich die Tatsache, dass seit Beginn des Schuljahres 2011 vom Best-off- Verlag in Regensburg ein selbst verfasster Fantasy-Roman eines Schülers der 8. Jahrgangsstufe mit dem Titel "Der zwölfte Orden" verlegt wird. Der Schüler hat bereits bei Autorenlesungen sein Erstlingswerk vorgestellt, so etwa Mitte Oktober 2011 in der Weidener Regionalbibliothek. Auch beim schulinternen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen wird er seinen Mitschülern den Roman vorstellen und und daraus vorlesen.  

Autor

 

 

Wettbewerbe

Vorlesewettbewerb 2012/2013

Vorlesewettbewerb 2012/2013

Am 04.12.2012 fand wieder der traditionelle Vorlesewettbewerb der 6. Jahrgangsstufe statt.  Aus allen drei 6. Klassen traten die drei besten Vorleser zum Lesewettkampf an, den Frau Lin Ertl wieder ausgezeichnet organisiert hatte. Die Siegerin wird die Schule nun beim Landkreisentscheid vertreten.

Vorlesewettbewerb 2011/2012

Vorlesewettbewerb 2011/2012

Am 14. Dezember fand wieder, organisiert und durchgeführt von Frau Ertl, der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Im Vorfeld waren in allen Deutschklassen die drei besten Leser ermittelt worden. Schließlich setzten sich dann drei Schulsieger bei der zentralen Veranstaltung durch. Eine Besonderheit stellte heuer die erfreuliche Möglichkeit dar, dass im Mittelteil der Veranstaltung ein Schüler der Schule aus seinem eigenen Roman Kostproben vorlas, was die Schüler der 6. Klassen sichtlich sehr beeindruckte.       

Vorlesewettbewerb 2010/2011

Vorlesewettbewerb 2010/2011

Am Dienstag, den 7. Dezember 2010 wurde im Speisesaal der Vorlesewettbewerb für die Jahrgangstufe 6 abgehalten, wieder hervorragend organisiert und durchgeführt von Frau Ertl. Insgesamt 8 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen traten als Klassensieger an. Letztlich setzten sich vier Schüler in der 2. Runde durch, von denen Iris Fröhlich aus der 6d den 1. Platz belegte. Schulleiter OStD Dr. Hochberger überrreichte den Sieger Büchergutscheine, die der Elternbeirat zur Verfügung gestellt hat.

Alle Wettbewerbe anzeigen...