Sie sind hier: Startseite Unsere Schule Schulprofil

Schulprofil des Gymnasium Neustadt/Waldnaab

 a)  Unser spezielles Schulprofil

Das Gymnasium in Neustadt an der Waldnaab bietet seinen Schülerinnen und Schülern ein qualitätsorientierteswertebezogenes und familiäres Lernklima in ruhiger, naturnaher Lage (vgl. unten die Ausführungen zur Schulanlage und zum Schulleben).

                                  Schullogo

                                                       (Unser Schullogo, entworfen von StRin Häupl)

                                    Besonderheiten unserer Schule sind: 

- neben der obligatorischen sprachlichen Ausbildung in Englisch, Latein und Französisch ein umfangreiches  Wahlangebot in Italienisch, Spanisch, Tschechisch oder Schwedisch zur Erweiterung und  Vertiefung der Sprachkompetenz

- die Talentförderung begabter Schülerinnen und Schüler im  Bereich der Mathematik und der Naturwissenschaften (Spitzenplätze im Landeswettbewerb Mathematik, "Physik am Mittag") sowie aber auch die intensive Förderung aller Schüler im Bereich "Mathematik" und "Naturwissenschaften" durch zahlreiche Fördergruppen   

- der musische Schulzweig mit vielfältigen Ensembles

- der breit angelegte  Sportbereich mit dem einzigen Basketballstützpunkt in der Oberpfalz

- Film ab!

b) Überblicksinformationen 

Schulanlage (Hier sehen Sie weitere Bilder.)

Luftbild Gymnasium

                                                                                                                                             Luftbild: A.Laumer

Das Gymnasium Neustadt an der Waldnaab, ein staatliches Gymnasium für Jungen und Mädchen, wurde im Jahr 1972 gegründet, die Errich­tung des Schulgebäudes war 1977 abge­schlossen. Durch seine ruhige Lage mitten in einem ausgedehnten Waldgebiet auf dem "Felix-Berg" bietet das modern konzipierte Gebäude zahlreiche äußere Vorteile für ei­nen ungestör­ten Unterrichtsbetrieb. Die Schule wird  von ca. 560 Schülerinnen und Schü­lern besucht, die von 60 Lehrkräften unterrichtet werden. Es handelt sich also um eine überschaubare, familiäre Schule im Grünen, in der sich in einer harmonischen Atmosphäre alle Schüler und Lehrer wohl fühlen. Aufgrund dieser positiven Grundstimmung werden, wie die Abiturergebnisse oder die Ergebnisse der Jahrgangsstufentests zeigen, regelmäßig überdurchschnittliche Leistungen erbracht, die durch intensives Fördern, aber auch  durch Fordern zustande kommen.

Mit gut ausgestatteten Fach- und Son­der­räumen werden die besten Voraussetzungen geschaffen für eine erfolgreiche Bildungsar­beit. Für den Unterricht in den naturwissen­schaftlichen Fächern stehen großzügige Physik-, Chemie- und Biologiesäle zur Ver­fügung. Die zwei In­formatikräume entspre­chen dem aktuellen Stand der Technik. Die jeweils 16 Schülerar­beitsplätze mit Zugang zum Internet ermögli­chen den Erwerb der heute in vielen Bereichen nötigen Medien­kompetenz.

Besondere Hervorhebung verdienen die Drei­fachturnhalle und das großzügige Frei­gelände für den Sportbereich in einer ge­sunden Wald­zone.

In der umfangreichen Bibliothek mit drei Computerarbeitsplätzen können sich alle Schüler der Oberstufe an wissen­schaft­liches Arbeiten gewöhnen. Außerdem steht der Oberstufe ein eigener, im Jahr 2006 eingeweihter moderner Arbeits- und Aufenthaltsraum zur Verfü­gung. Auch für die Schüler der Unter- und Mittelstufe wurde 2007 ein neuer Arbeits- und Aufenthaltsraum eingeweiht, der für die Hausaufgabenbetreuung im Rahmen der Ganztagsbetreuung genutzt werden kann. Dieser Raum ist mit sehr großen Glasflächen quasi als "Wintergarten" konzipiert. Der Musiksaal, der mit großen Fensterflächen versehen ist, grenzt unmittelbar an den "Felix-Wald" an und bietet so den Schülern und Lehrkräften im Wechsel der Jahreszeiten ein stimmungsvolles Ambiente.

Ein weitläufiger Pausenhof bietet für alle Altersstufen Platz für körperlichen Aus­gleich und geistige Regeneration. Im Hin­blick auf den erweiterten Nachmittagsunter­richt, der sich durch das achtjährige Gym­nasium ergibt, wurde im Jahr 2006 ein moderner Speisesaal ge­schaffen, in dem den Kindern ein warmes Mit­tagessen angeboten wird.

Die Beförderung der Fahrschüler aus der Um­ge­bung ist durch zahlreiche Buslinien gut ge­re­gelt. Kosten­freiheit besteht für alle Schüler der Jahr­gangsstufen 5 mit 10, sofern eine Min­dest­weg­strecke von 3 km überschritten wird.

Schulleben

Unser Gymnasium umfasst eine harmonische Schulgemeinschaft von engagierten, stets hilfsbereiten Lehrern und Eltern sowie von freundlichen, leistungsbereiten Schülerinnen und Schülern. Neben der Vermittlung von Kenntnissen in den Naturwissenschaften oder Sprachen werden konsequent auch die sozialen Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler gestärkt. Gegenseitiges Hel­fen, Ak­zeptie­ren und Respektieren werden ge­fördert durch viel­fältige Schülerprojektgruppen wie etwa Streitschlichter, Schulsanitätsdienst oder Schultechniker und durch Sammelaktionen sowie Schulgottesdienste (oft auch ökumenisch), in die sich auch die SMV (Schülermitverantwortung) rege mit ein­bringt. Das religiöse Leben wird darüber hinaus in Mor­genme­dita­tionen und bei Orientierungstagen für die 10. Klassen gepflegt.

Die Schule bietet eine kostenlose offene Ganztagesbetreuung für die Unterstufe (Jgst.5-7) an. Die Schüler können 5  Nachmittage in der Woche betreut werden von 13.00-16.00 Uhr. Eingeschlossen sind hierbei das Mittagessen im Speisesaal, eine anschließende Hausaufgabenbetreuung sowie danach zusätzliche Angebote aller Art (Sport, Kunst, Musik). Die Betreuung wird von pädagogisch ausgebildeten Mitarbeitern der Volkshochschule durchgeführt. Das Ziel der Betreuung ist es, dass nach 16.00 Uhr sowohl für Schüler als auch für Eltern der Schultag komplett abgeschlossen ist. Mindestens zwei Betreuungstage müssen in Anspruch genommen werden, wobei an einem der beiden Nachmittage der reguläre Nachmittagsunterricht integriert sein kann.

Seit dem Schuljahr 2012/2013 sind auch  gebundene Ganztagesklassen  eingerichtet.  Dabei wird ab Jahrgangsstufe 5 eine gesamte Klasse jeweils von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr betreut (Freitag bis 12.50 Uhr). Das Ziel ist es,  Druck aus dem Schulalltag herauszunehmen, ihn mit Hilfe von Lern-, Übungs- und Entspannungsphasen zu rhythmisieren und die Hausaufgaben möglichst weitgehend in schulischen freien Arbeitsphasen - unterstützt durch Lehrkräfte - zu erledigen. Das gemeinsame Mittagessen und Entspannung in Neigungsgruppen komplettieren das Angebot. 

Seit dem Schuljahr 2015/2016 bietet unsere Schule den Schülern der Mittelstufe die Möglichkeit, die Jgst. 8, 9, 10 in vier Jahren (8, 9, 9+, 10) zu absolvieren, im System der Mittelstufe-Plus.  

Zahlreiche Klassenfahrten intensivieren die angesprochene soziale Komponente und erweitern den Horizont der Schüler. Die neu übergetretenen Schülerinnen und Schüler verbringen zusammen drei Kennenlerntage in einer Jugend­herberge, um die neuen Klassengemeinschaften in den 5. Klassen zu stärken. Seit vielen Jahren werden für die Schüler der 7. und 8. Klassen einwöchige Skikurse im öster­rei­chischen Saalbach abgehalten. In der 10. Jahr­gangsstufe werden Be­gegnun­gen mit Schülern unse­rer ungarischen Partner­schule in Gödöllö (nahe bei Budapest) ange­bo­ten. Auch das Partnergymnasium in Marienbad und die American Highschool in Vilseck werden regelmäßig besucht. Daneben werden oft kürzere Exkursionen zum Beispiel nach Berlin, Weimar oder Prag durchgeführt. Die abschließenden Stu­dien­fahrten in der Kolleg­stufe stellen schließlich immer ein herausra­gendes Ereignis im Schulleben dar.

Im kulturellen Bereich hat die Schule ebenso zahlreiche Angebote zu bieten. Die Schülerzeitung "NEWS" gewährt jour­na­listi­schen Begabungen Entfaltungsmöglich­keiten. Autorenlesungen bringen die Schüler mit aktuellen Schriftstellern in Kontakt. Mit Konzerten, Theateraufführungen, Kunst­aus­stellungen und Tanzkursen prä­sentiert sich das Gym­na­sium Neustadt an der Waldnaab der Be­völke­rung unserer Region.

Schließlich sind im sportlichen Bereich unsere Schulmannschaften bei ver­schiede­nen Sport­wettkämpfen immer sehr erfolgreich, und zwar insbesondere im Bereich Basketball.

Ausbildungsrichtungen (weitere Infos)

An unserem Gymnasium werden drei Ausbildungsrichtungen angeboten.

Der sprachliche Zweig hat den Schwer­punkt im Bereich der sprachli­chen Fächer. Das Fach Französisch als dritte Fremd­sprache setzt ab der 8. Klasse ein.

Der naturwissenschaftlich-technologi­sche Zweig vermittelt eine vertiefte Einführung in die Naturwissenschaften über zusätzliche Profilstunden. Das Fach Chemie beginnt mit der 8. Jahr­gangsstufe. Das Fach Informatik kommt in der 9. Jahrgangsstufe dazu.

Im musischen Zweig zählt Musik zu den Kernfächern wie Deutsch oder Mathematik.  Hinzu kommt das Fach Instrumentalspiel ab der 5. Klasse, wo jeder Schüler ein Pflichtinstrument wählt, wie zum Beispiel Klavier, Violine, Cello, Kontrabass, Bratsche, Oboe, Fagott, Trompete, Querflöte, Posaune, Klarinette, Saxophon oder Gitarre. Weiterhin können im Wahlunterricht zusätzliche Kurse wie Chor, Orchester, Kammermusik oder Bigband belegt werden. Für das gewählte Pflichtinstrument sind keine Grundkenntnisse erfoderlich. Grundsätzlich wird in der gymnasialen Schulordnung GSO in § 26 Abs. 4 gefordert, dass die Aufnahme in ein Musisches Gymnasium eine musikalische Begabung voraussetzt, "die durch die letzte Zeugnisnote im Fach Musik oder auf andere Weise nachzuweisen ist."

Fremdsprachen (weitere Infos)

Die Schülerinnen und Schüler beginnen mit Englisch als erster Fremdsprache. In der 6. Jahrgangsstufe besteht die Möglichkeit der Wahl zwischen Latein und Französisch als zweiter Fremdsprache. Ab der Jahrgangsstufe 8 gibt es den Schulzweig SG (sprachliches Gymnasium), der als neues Fach Französisch bringt, mit der Sprachenfolge ELF sowie den Schulzweig NTG (naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium), der als neues Fach Chemie und die Sprachenfolge EF oder EL bringt. Im Musischen Schulzweig, der bereits ab der 5. Jahrgangsstufe beginnt, ist die Sprachenfolge Englisch mit Latein ab Jahrgangstufe 6 vorgegeben.

Schulzweige

Wahlfächerangebot

In den Wahlfächern und Arbeitsgemeinschaf­ten werden die verschiedenen Interessen der Schüler auf freiwilliger Grund­lage gefördert. Das Angebot richtet sich nach den Lehrkräf­ten und Stunden, die zur Verfü­gung stehen.

Meistens sind verschiedene Sportarten (Fußball, Basketball, Tischtennis, Badminton), künstlerischer Tanz, Schulspiel oder Schulhausgestaltung möglich. Breit gefächert ist die Palette im musikali­schen Bereich mit Chor, Orchester, Bigband, Klezmerband, Streichquartett und Instru­mental­unterricht (Cello, Gitarre, Saxophon, Klarinette, Posaune, Trompete, Querflöte, Violine, Klavier). Außerdem werden Kurse in Infor­matik, Mathematik und in naturwissenschaftlichem Arbeiten unter dem Motto "Physik am Mittag" angeboten. Dazu kommt noch ein sehr aktives und erfolgreiches Schachteam. Über die Volkshochschule wird bei uns eine Einführung in die Textverarbeitung am PC (früher: Schreibmaschine) angeboten. Die möglichen Wahlunterrichtsangebote  Spanisch, Italienisch und Schwedisch sollen es unseren Schülerinnen und Schülern ermöglichen, eine dritte moderne Fremdsprache in ihren Grundzügen zu erlernen. Um den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium zu erleichtern, bieten wir den Kurs "Lernen Lernen" für die 5. Jahrgangsstufe an.

Stützpunktschule für Basketball

Im Bereich Sport nimmt Basketball eine wichtige Stellung bei uns ein. In Kooperation mit der DJK Neustadt ist unser Gymnasium eine Stützpunktschule für Basketball. In den letzten Schuljahren konnten zahlreicheOberpfalzmeisterschaften in Schulsportwettkämpfen gefeiert werden. StD Merkl betreut unsere zahlreichen Basketballteams. Das Gymnasium Neustadt/Waldnaab steht also im Bereich Basketball in der Oberpfalz an führender Stelle.